Auswahl der Papierstärke für Visitenkarten und andere Dokumente

3. 4. 2023

Beim Druck von Visitenkarten oder Flyern ist es notwendig, das Papiergewicht anzugeben. In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, was genau Papiergewicht ist, wie sich unterschiedliche Papierstärken unterscheiden und für welche Materialien sie geeignet sind.

Inhaltsübersicht:

  • Papiersorten nach Grammatur
  • Papiergewicht beim Drucken
  • Auf dem Markt finden Sie Hunderte verschiedener Papiersorten. Es kann ziemlich schwierig sein, sich in allen Arten zurechtzufinden. Neben der Einteilung nach Papierformaten oder nach Oberflächenbehandlungen (matt, kreide, gemustert etc.) können Papiere auch nach Papiergewicht eingeteilt werden.

    Dieser Begriff bezeichnet das Gewicht von Papier mit einer Fläche von 1 Quadratmeter (Format A0) und sagt etwas über die Dicke des gegebenen Papiers aus. Papiergewicht wird in gsm-Einheiten (Gramm pro Quadratmeter) angegeben, die grundsätzlich mit Gramm austauschbar sind - also z. B. ein Blatt mit einem Gewicht von 120 g/m² hat im A0-Format ein Gewicht von 120 g.

    Ähnlich wie die Maße verschiedener Formate ist auch das Gewicht genormt. Das Papiergewicht wird nach der internationalen Norm ISO 536 bestimmt, die neben dem Gewicht den Weißgrad (Opazität), die Dicke oder den Feuchtigkeitsgehalt verschiedener Papiere angibt.

    Papiersorten nach Grammatur

    Normales Büropapier hat in der Regel ein Gewicht von 100 g/m². Wie sehen beispielsweise Papiere mit einem Gewicht von 140 g/m² oder Blätter mit einem Gewicht von 50 g/m² aus?

    Generell gilt, je höher das Papiergewicht, desto härter biegt und schneidet sich das Papier. Bei geringerem Papiergewicht lassen sich Papierblätter leichter falten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Papier lichtdurchlässiger ist; diese Eigenschaft hängt von der Methode der Papierherstellung ab.

    Papiere mit unterschiedlichen Gewichten haben unterschiedliche Verwendungszwecke – und auch unterschiedliche Preise. Es ist daher unsinnig, interne Dokumente auf dickes, teures Papier zu drucken oder es für Notizen zu verwenden. Umgekehrt machen Sie mit einer auf gewöhnlichem Papier gedruckten Visitenkarte definitiv keinen guten Eindruck.

    Wenn Sie das Gewicht kennen, können Sie bessere Entscheidungen treffen und sparen, wo es sinnvoll ist. Wofür werden Papiere mit unterschiedlichen Stärken verwendet?

    Papiergewicht: 15 bis 30 g/m2

    Papiere mit diesem Gewicht sind sehr dünn, sie werden beispielsweise bei der Herstellung von Taschentüchern, Papierservietten und Toilettenpapier verwendet. Sie werden meist nicht in der Produktion von Büromaterial verwendet.

    Papiergewicht: 35 bis 60 g/m2 

    55-Gramm-Papierblätter werden am häufigsten in Form von Zeitungspapier verwendet, sie werden auch für Firmendrucksachen und Zeitschriften verwendet. Dünnere 35-Gramm-Papiere ("Krepppapier") sind beliebt für die Herstellung von Dekorationen.

    Papiergewicht: 70 bis 90 g/m2

    Dieses Gewicht haben beispielsweise Blätter in Notizbüchern, Notizblöcken oder günstigen Broschüren. Auf 90-Gramm-Papieren kann man gut schreiben, sie lassen sich leicht biegen und schneiden. Eine geringere Grammatur wird auch für Briefumschläge verwendet, die flexibel genug für den Transport sein müssen.

    Papiergewicht: 100 bis 120 g/m2 

    Das ist das Gewicht von klassischem Büropapier, das meist wegen seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses verwendet wird.

    Aufgrund seines hohen Weißgrads und seiner relativ glatten Struktur nimmt Büropapier Farben gut an und eignet sich daher ideal für den Dokumentendruck. Mit einer glatten Oberflächenbehandlung können Sie es auch für Prospekte oder Broschüren verwenden. Für einen Druck mit einem größeren Anteil an Grafiken wählen Sie 120-Gramm-Papier.

    istock-920555360.jpg

    Papiergewicht: 130 bis 160 g/m2 

    Hier sprechen wir bereits von stärkeren Papieren. Aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigungen sind sie ein beliebtes Material für den Druck von Postern und großflächigen Präsentationen. Dazu gehören auch dünne Fotopapiere.

    Papiergewicht: 170 bis 240 g/m2

    Diese „Gewichts“-Kategorie ist die Trennlinie zwischen normalem Papier und Karton. Dazu gehören Notizbücher, einige Skizzenblätter und Titelseiten von Zeitschriften oder Firmenbroschüren. Papier mit einem so hohen Gewicht ist auf den ersten Blick stärker und schwerer zu verarbeiten.

    Mit diesem Papiergewicht können die leichtesten Kartons (200 gsm) und die schwersten Fotopapiere (260 gsm) hergestellt werden.

    Papiergewicht: 250 bis 340 g/m2 

    Papier mit diesem Gewicht eignet sich für den Druck von Visitenkarten, Einladungen oder Hochzeitsanzeigen. Dickes Papier verleiht Visitenkarten und anderen Drucksachen – im wahrsten Sinne des Wortes – mehr Gewicht. Gleichzeitig gibt es ihnen den Widerstand, den sie von Natur aus brauchen (häufige Manipulation).

    Papiergewicht ab 350 g/m2 

    Auf diesen „schweren“ Papieren werden beispielsweise Postkarten gedruckt. Ansonsten werden sie hauptsächlich zur Herstellung von Karton verwendet, der ein Gewicht von bis zu 600 g/m² erreichen kann.

    Papiergewicht beim Drucken

    Die Fähigkeit von Druckern, dicke Papiere zu verarbeiten, ist begrenzt. Gängige Büro- und Heimdrucker können Gewichte bis ca. 300 g/cm2 verarbeiten. Flyer können Sie bequem zu Hause drucken, beim Visitenkartendruck wenden Sie sich besser an Profis.

    Ähnliche Artikel

    3 Min.

    Papier ist nicht gleich Papier, Teil 1: Scharf auf Nutzung

    Wenn bei Ihnen Drucken jeden Tag auf der Tagesordnung steht, wissen Sie bestimmt, dass es nicht nur eine einzige Art von Papier gibt. Es gibt mehrere Arten von Papier, die sich durch verschiedene Parameter und auch danach unterscheiden, für welche Arten von Drucken sie benutzt werden. In den zwei Teilen dieses Artikels werden wir uns Schritt für Schritt die häufigsten und auch die weniger häufigen Papierarten ansehen, die Sie für das Drucken verwenden können. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Papier aus dem Gesichtspunkt der Benutzung, also mit den verschiedenen Papierarten, je nachdem, was wir drucken wollen.

    Ganzen Artikel lesen »
    3 Min.

    Papier ist nicht gleich Papier Teil 2: Scharf auf Qualität

    Wenn bei Ihnen Drucken jeden Tag auf der Tagesordnung steht, wissen Sie bestimmt, dass es nicht nur eine einzige Art von Papier gibt. Es gibt mehrere Arten von Papier, die sich durch verschiedene Parameter und auch danach unterscheiden, für welche Arten von Drucken sie benutzt werden. In den zwei Teilen dieses Artikels werden wir uns Schritt für Schritt die häufigsten und auch die weniger häufigen Papierarten ansehen, die Sie für das Drucken verwenden können.

    Ganzen Artikel lesen »