T-Shirt zu Hause bedrucken - auch mit einem normalen Drucker

29. 8. 2022

29. 2022, 10:37 | Ein T-shirt zu Hause zu bedrucken ist nicht kompliziert - es reicht ein gewöhnlicher Tintenstrahldrucker, Baumwollkleidung, eine Schere, Aufbügelpapier und ein Bügeleisen. Schauen wir uns an, wie man vorgeht und wo man die einzelnen Werkzeuge erhalten kann.

Das Beste aus unserem Angebot

Ein T-Shirt selbst zu bedrucken ist eine tolle Möglichkeit, einen lustigen Nachmittag mit den Kindern zu verbringen, ein originelles Geschenk zu basteln - und dabei noch Geld und Zeit zu sparen. Das Bedrucken von Textilien (Sie können auch ein Sweatshirt oder andere Kleidungsstücke verwenden) in einem professionellen Studio kostet viele Euro, und Sie erhalten das Ergebnis selten am selben Tag. Die Erstellung eines Drucks ist zudem nicht kompliziert.

Was können Sie z. B. kreieren?

  • Kinder-T-Shirt mit einem beliebten Märchen- oder Tiermotiv,
  • ein T-Shirt mit einer humorvollen Aufschrift für eine Abschiedsfeier oder ein anderes fest, bei dem man sich verabschieden möchte,
  • ein T-Shirt mit einem Foto als originelles Geschenk für Ihre Liebsten.

Die Wahl des Motivs und sein Druck

Wenn Sie gerade erst mit dem T-Shirt-Druck beginnen, verwenden Sie ein Foto oder ein Motiv mit einfachen Konturen. Die Vorlage muss nach dem Druck sorgfältig ausgeschnitten werden (siehe unten).

Laden Sie das Bild aus dem Internet herunter, aber Sie können auch einfache Motive oder Aufschriften selbst verfassen. Ideal ist zum Beispiel die Canva-App. Vergewissern Sie sich, dass das Bild eine ausreichend hohe Auflösung hat, und vergessen Sie nicht, es vor dem Druck in einem Grafikeditor (z. B. Paint) zu spiegeln - andernfalls übertragen Sie das spiegelverkehrte Motiv auf das Textil.

Drucken Sie das Motiv mit einem Tintenstrahldrucker auf Transferpapier ( Farben von Lasergeräten können leider nicht verwendet werden). Es sind zwei Arten von Bügelpapier erhältlich: für helle Textilien und für dunkle Textilien. Versuchen Sie nicht, sie umgekehrt zu verwenden, da der Druck dann nicht gut aussieht.

Aufbügelbare Papiere können in der Regel nur auf der Vorderseite einseitig bedruckt werden. Die Rückseite erkennt man an dem Muster, in der Regel ein Gitter, das zum Bügeln verwendet wird.

Wenn Sie einen normalen Tintenstrahldrucker verwenden, machen Sie zunächst einen Testdruck auf normalem Büropapier. Dies liegt daran, dass Druckgeräte den CMYK-Modus verwenden, bei dem einzelne Farbtöne durch Mischen von Cyan, Magenta und Gelb erzeugt werden. Sehr helle Rosa-, Grün- und Orangetöne können jedoch nicht erzeugt werden, daher werden sie dunkler gedruckt (weitere Informationen finden Sie im Artikel über den RGB- und CMYK-Farbmodus). 

Wenn Ihr Motiv ähnlich grell leuchtende Farben enthält, verwenden Sie einen Hexachrome-Drucker, der sechs Tintenpatronen hat. Er kann praktisch alle denkbaren Farbtöne drucken.

Tipp: Möchten Sie die Druckkosten auf ein Minimum reduzieren? Nutzen Sie die Vorteile alternativer Tintenpatronen, die bis zu viermal günstiger sind als die Originalpatronen der Hersteller. Die Qualität beider Patronentypen ist praktisch identisch (siehe Vergleich von Original- und Nicht-Original-Patronen).

Schneiden Sie das gedruckte Bild vorsichtig aus - die weiße, darunter liegende Schicht wird ebenfalls auf das Textil übertragen.

Bügeln von Drucken auf Textilien

T-Shirts und andere Kleidungsstücke aus 100 % Baumwolle eignen sich am besten für den Druck. Waschen und bügeln Sie zuerst ein neues T-Shirt aus dem Laden. So können Sie sich von Stoffresten aus dem Produktionsprozess befreien und sicherstellen, dass das gebügelte Motiv nach der ersten Wäsche nicht verblassen wird.

Legen Sie das ausgeschnittene Motiv mit der bedruckten Seite nach unten und bügeln Sie es eine Minute auf. Verwenden Sie nicht die Dampffunktion, da Sie sonst das Bild und das Kleidungsstück beschädigen. Einige Aufbügelpapiere haben eine wärmeempfindliche Rückseitenschicht - ein ausreichendes "Einbrennen" wird durch eine Farbveränderung angezeigt.

Lassen Sie das Papier etwa 5 Minuten lang abkühlen und ziehen Sie es langsam von der Ecke her ab. Ein erfolgreicher Druck zeichnet sich dadurch aus, dass die gesamte Farbe auf den Stoff übertragen wird.

istock-845387726.jpg

Wie kann man ein bedrucktes T-Shirt pflegen?

Waschen Sie das bedruckte T-Shirt bei einer Temperatur von bis zu 40 °C und auf die Innenseite gedreht, damit das Motiv nicht beschädigt wird. Aus demselben Grund sollten Sie keine Jeans oder andere "schwere" Kleidung zu bedruckten Textilien hinzufügen. Benutzen Sie normales Waschpulver und vermeiden Sie Weichspüler und Trockentücher.

Lassen Sie das Hemd auch beim Bügeln auf der Innenseite liegen und bügeln Sie es am besten über Pergamentpapier. Direkter Kontakt mit dem Bügeleisen beschädigt den Druck.

Bleiben Sie informiert
Die neuesten Nachrichten und Aktionen direkt per E-Mail.

Ähnliche Artikel

Original vs. Kompatibel

Vielleicht hat jeder von uns diese Frage gestellt. Was ist besser: das teure Original oder eine billige Kopie? Hochwertige Kleidung,...

11. 3. 2019  Ganzen Artikel lesen »

RGB vs. CMYK: Wie kann man die besten Druckergebnisse erzielen?

Stellen Sie sich vor, Sie müssen eine wichtige Präsentation für ein Geschäftstreffen drucken. Anscheinend kein Problem - einfach die...

14. 3. 2022  Ganzen Artikel lesen »

Versandkosten ab 5,95 €

via GLS

Versand am gleichen Tag

von Lagerware bis 19:00 Uhr via DHL

Lebenslange Garantie

auf TonerPartner PREMIUM Produkte

Wir vertrauen unseren Produkten

Wenn etwas passiert, kümmern wir uns darum